Dienstag, 13. Dezember 2016

Zeitungsverlag setzt nach 17 Jahren Zusammenarbeit erneut auf SSE-Produktions-Server basierend auf HELIOS-Technologie.



Zeitungsverlag setzt nach 17 Jahren Zusammenarbeit erneut auf SSE-Produktions-Server basierend auf HELIOS-Technologie.

In der Zeitungsproduktion darf es keine technischen Ausfälle geben – wer will schon die heutige Zeitung morgen im Briefkasten haben? SSE AG setzt alles daran, dass mittels geeigneter Technologie wie in den letzten 17 Jahren nie passieren wird.


Weitere Informationen:
http://www.helios.de
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Donnerstag, 8. Dezember 2016

«my-DataPool.com» kennt dank HELIOS-Technologie keine Grenzen!



«my-DataPool.com» kennt dank HELIOS-Technologie keine Grenzen!
«my-DataPool.com» ist eine Lösung für Unternehmen, die schnell und einfach Daten auf jedes iPhone, iPad, Computer oder Drucker, irgendwo auf der Welt verteilen möchten.

Dies geschieht auch bei mehrseitigen Papiervorlagen in weltmeisterlicher Geschwindigkeit innert ca. 75 Sekunden von der Erfassung bis zur Verteilung auf dem iPhone, iPad oder Computer mit Volltextsuche als «One-Click-Lösung»!

Der Daten-Upload
Analoge (Papiervorlagen) oder digitale Informationen können in jedem Datenformat automatisiert in unserer «DataPool-Lösung» erfasst werden. Durch die Daten-Separierung nach Projekt, Mitarbeiter oder Abteilung etc. kann die spätere Zugriffstruktur bereits in dieser Upload-Phase berücksichtigt werden.

Die Daten-Speicherung
Die zentral gelagerten Daten werden auf ausfalloptimierten Datenspeichern gelagert und wiederkehrend mit den aktuellen Technologien gesichert.

Die Daten-Distribution
Alle Dokumente können von den aktuell verfügbaren Endgeräten mit Internetanschluss, inklusive Volltextsuche genutzt und automatisch auf iPhone und iPad synchronisiert werden. Der Benutzer verwendet demnach immer die aktuellsten Dokument-Versionen. Die Daten werden verschlüsselt zwischen den Partnern transferiert!

Die Daten-Nutzung

Alle Daten sind dank serverbasierter, vollautomatischer Indexierung für die Volltextsuche für alle Benutzer mit iPad, iPhone oder Web-Browser verfügbar.
Personen können ein Dokument markieren und per Mail andere Teammitglieder informieren, aktuell ist dies für Web-Browser-User möglich, iOS in Planung.

Der Praxistest in der Schweiz wurde bestanden!
Innert 75 Sekunden haben wir zwischen Bern und Zürich die Funktionstüchtigkeit des Systems unter Beweis gestellt.
Dieser Workflow wird mit «einem Klick» in Bern gestartet. Ca. 75 Sekunden später sind die Dokumente mit Volltextsuche auf den iPhone, iPads oder Computer weltweit lesbar.
Diese Lösung installieren wir in jedem Unternehmen, auch in virtualisierten Umgebungen.

Vorteile der Lösung:
+ Ihre Daten sind in Ihrem Unternehmen gelagert. Sie haben die Datenhoheit
+ Unterstützt digitale und analoge Medien.
+ Individuell ausbaubar bezüglich, Leistung, Kapazität und Services
+ Diese Lösung ist meines Wissens eine der wenigen Cross-Plattform-Lösungen, die 
   diesem Namen auch gerecht wird. So werden Apple-, Windows-, Linux-, iOS-Clients beim
   Daten-Sharing unterstützt. Android ist in Planung.
+ Dieses System ist keine Black-Box, sondern basiert auf modernen Betriebsystemen, die   
  eine Integration von weiteren Konzepten wie zB. PIM etc. auf dem Server zulassen.

Eingesetzte Technologie:
- Diverse Software-Module von HELIOS (HELIOS WebShare, HELIOS Document HUB etc.)
- Ausfalloptimiertes Server-System mit Internetanbindung
- Und alles wird mit ein wenig Erfahrung, Ideen und Freude an der Technik ergänzt.


Meine Meinung:
«One-Klick-Distribution von analogen und digitalen Informationen auf jedes iPhone oder iPad, wer hätte diese technologischen Entwicklungen vor 5 Jahren vorhersehen können? Es freut mich, dass HELIOS diese innovative Ergänzung zu den bestehenden Produkten gelungen ist»


Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 16. November 2016

Von der Kinderzeichnung zum 3D-Kunstobjekt auf Schoss Lenzburg AG/Schweiz



Von der Kinderzeichnung zum 3D-Kunstobjekt auf Schoss Lenzburg AG/Schweiz

Basierend auf auf einer Kinderzeichnung hat Michael Roggli von Jinn-Bot Design&Design GmbH. Die 2D-Zeichnung wurde in ein 3D-Modell umgewandelt und danach auf dem 3D-Drucker ausgedruckt und koloriert worden. Eingebaut in einem Kasten mit LED-Beleuchtung lassen sich tolle Effekte erstellen.


Hersteller, Support:
Michael Roggli
JIin-Bot Robotics & Design GmbHLimmatstrasse 55, CH-5412 Vogelsang
robots@jinn-bot.com

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

Mittwoch, 14. September 2016

«JINN» ist neu in der Version 1.1 verfügbar!




«JINN» ist neu in der Version 1.1 verfügbar!
Was hat sich geändert?
• Nutzt neu 28 Servos, vorher 24
• Die Leistungsaufnahme des Roboters konnte von 50 bis 60 Watt 
  auf 20 Watt gesenkt werden. • Die neuen Servos speisen die Energie 
  im passiven Modus zurück. 
• Die autonome Betriebs-/Lauf-Zeit unter Voll-Last beträgt ca 80 Minuten. 
• Neu arbeiten die Beine mit paraleller Motorenschaltung. 
• Der Helm wurde überarbeitet. 
• Spezielle Dämpfungselemente wurden in den Schultern integriert. 
• Das Jittering konnte auf ein Minimum reduziert werden. 
• Der Roboter wiegt neu 6.1 kg. 


Unsere Meinung:
«Stärker, energieeffizienter – aber immer noch das gleiche modulare Konzept mit der ausgeklügelten ANDROID-App zur Steuerung des humanoiden Roboters!»


Weitere Informationen über Jinn-Bot Robotic & Design GmbH:
Verkaufspartner:
noDNA GmbH, Gutenbergstrasse 1, 85737 D-Ismaning,
Tel: +49 (0)89 12223755-0, Fax: +49 (0)89 12223755-9,
Mail: sales@nodna.de
https://nodna.de/Jinn-Intelligent-Humanoid-Robot-106-cm-tall

Hersteller und Support:
Jinn-Bot Robotics & Design GmbH
Roger Seeberger, Michael Roggli, Daniel Scheuber
Limmatstrasse 55, CH-5412 Vogelsang
http://www.jinn-bot.com
seeberger@jinn-bot.com

Mittwoch, 7. September 2016

Automatisierung mit Helios funktioniert stabil und schnell.



Automatisierung mit Helios funktioniert stabil und schnell.


Meine Meinung:
«Automatisierung mit Helios funktioniert stabil und schnell.
»


Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Com2Publish.ch - Schulungsvideo zur Spotlight-Suche



Gründe für einen HELIOS-Server von SSE AG: Spotlight-Suche
Alle kennen die elegante und einfache Spotlight-Suche am Apple-Arbeitsplatz. Suchen Sie nach einem "Wort" in einem PDF- oder Word-Dokument? Kein Problem – alle Dokumente die dem Suchkriterium entsprechen werden aufgelistet. Schnell gefunden auch aus 500'000 Dateien, verteilt auf 24'000 GB Speicherplatz. Um diese Leistung zu erbringen, indexiert der Helios-Server fortlaufend den gesamten Server-Datenbestand und kann so jede Anfrage schnellstens beantworten – auch Webanfragen innerhalb «HELIOS WebShare» werden berücksichtigt.

Diese Funktion ist eine der Spezialitäten von «HELIOS», die sich so gegenüber anderen Serversystemen, Apple-Server ausgenommen, abhebt.

Im unten stehenden Video-Link erfahren Sie mehr über die HELIOS-Spotlight-Integration.

Standardmässig werden vollautomatisch folgende Informationen für die spätere Suche indexiert.

Format / Index
Dateien und Ordner /All file and folder names including dates
Kommentare / Mac, Windows und WebShare Datei- und Ordnerkommentare
Bilder / Alle gängigen Bildformate (Farbraum, Auflösung, Pixel usw.)
IPTC / IPTC-Metadatenfelder
EXIF / Bildinformationen aus EXIF-Einträgen
XMP / XMP-Metadatenfelder sowie eigene XMP-Felder
ICC / In Bildern eingebundene ICC-Profilnamen
Text / Textdateien (ASCII, Unicode usw.)
Word / Word-Dateien (alte und neue Formate)
Excel / Excel-Dateien (alte und neue Formate)
PowerPoint / PowerPoint-Dateien (alte und neue Formate)
PDF / PDF-Metadaten und Formularfelder
PDF-Text / PDF-Volltextindizierung mit PDF HandShake
XPress/InDesign / Volltextindizierung mit ImageServer (XPV-Datei)
Anmerkungen / Informationen zu Author, Projekttitel, Dateistatus und Fälligkeitsdatum
Media / Metadaten von aax-, m4a-, m4p-, mp3-, wma-, mov- sowie wmv-Dateien


Meine Erfahrung und die Meinung meiner Kunden:
«Die Summe der Einzelfunktionen spricht für einen HELIOS-Server – es gibt nichts Vergleichbares welches so kontinuierlich entwickelt wurde und so stabil funktioniert»


Weitere Informationen:
http://www.sse.ch
http://www.helios.de/viewart.html?id=1141-deDaniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 13. Juli 2016

iPhone-Bilder mit WiFi automatisiert auf Server speichern



iPhone-Bilder mit WiFi automatisiert auf Server speichern
Die Frage, wie wichtig ein iPhone-Backup von Fotos und Videos ist, werden fast alle mit «super wichtig» beantworten. Die selben Benutzer kümmern sich aber in den wenigsten Fällen um eine funktionierende Sicherungskopie. Hier habe ich nun folgenden Lösungsvorschlag nach eigenen Erfahrungen ausgearbeitet.

Was ist notwendig:
- iPhone inkl. Sync-App
- Server mit Webzugang
- WiFi (um Kosten zu sparen)

Anwendung:
1. Einrichten der App um mit dem Server Daten abzugleichen
2. Einrichten der App um Zeitpunkt der Synchronisation zu definieren
    zB. Täglich um 20:00 Uhr
3. Kontrolle mit WebBrowser wie und ob die Daten synchronisiert werden.


Meine Meinung:
«Ein Datensynchronisation auf einen anderen Server, der zudem ebenfalls täglich gesichert wird, ist die Lösung für meine Backupbedürfnisse. Jetzt sind alle meine persönlichen Photos und Videos gesichert, auf meiner eigenen Cloud in meinem Büro.»


Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Dienstag, 12. Juli 2016

Aviatik-Mediendatenbank vom Aviation Media Verlag



Aviatik-Mediendatenbank vom Aviation Media Verlag

WebBrowser starten, Webseite aufrufen, Bilder hochladen und beschlagworten und Bilder für PreView freigeben. Das ist modernes Medienmanagement. Wer will sich schon um Filter, komplexe Benutzerfreigaben, Datenbank-Rechte kümmern wenn es auch einfach geht.

«WebViewerSQL» ist unsere Lösung, die aus den grossen DAM-Lösungen die wichtigsten Möglichkeiten herausnimmt und die wertvollen digitalen Daten kundenfreundlich im Internet zur Verfügung stellt.


Meine Meinung:
«Weniger ist mehr – wer hat schon Zeit und Lust sich mit über tausend seitigen Handbüchern auseinander zu setzen. Eine intuitive und schlanke Lösung ist gefragt!
Aktuell sind wir noch am auswählen und aufbereiten der Bilder – der produktive Start wird noch einige Tage dauern....»


Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch

Freitag, 10. Juni 2016

Windows in Windows virtualisieren



Windows in Windows virtualisieren
Der Computer in einem KMU-Betrieb verlangte einerseit «Windows 7 64-bit» für die Finanzbuchhaltung. Gleichzeitig musste jedoch eine individuell programmierte Clipper-dBase-Software einwandfrei funktionieren. Diese über 20 Jahre alte Software, die genau die Kundenbedürnisse ohne überflüssigen «Schnick-Schnack» erfüllt, hat aber unter Windows 7 nicht einwandfrei funktioniert.

Die speziellen Anforderungen waren:
- Unterstützung einer Parallel-Port-Zusatzkarte
- Unterstützung eines am Parallel-Port angeschlossenen Software-Dongles
- Unterstützung eines Wenger-Matrix-Druckers am Parallel-Port

Getestet wurden «Virtual-Box» und «VMware Player»
Schnell zeigte sich, dass «VMware Player» die richtige Lösung ist.
Mit «VMware Player» hat alles einwandfrei funktioniert - auch die Datensicherung ist dank
- Acronis unter Windows 7
und
- Batch-Scripts für die Sicherung auf einen SMB-Server unter Windows XP keine besondere Anforderung.


Meine Meinung:
«Virtualisierung ist spannend – ob aber dadurch Windows noch stabiler funktionieren wird ist abzuwarten.»


Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 8. Juni 2016

SnapShot-Technologie



Server-Funktionalität die den Benutzern hilft! 
Die SnapShot-Technologie wird software-mässig konfiguriert und aktiviert. So kann zu bestimmten, frei definierbaren Zeiten der Disk-Status eingefroren werden.

Die Benutzer arbeiten weiter in Ihren Netzwerklaufwerken, können bei Bedarf jedoch dank SnapShots auf ältere Datenversionen zugreifen – dies ohne zusätzliche Programminstallationen auf den Clients.

Dies ist eine Ergänzung zu den Datensicherungsmechanismen auf externe Systeme wie Tapes oder Disks.


Meine Meinung:
«Einfach in der Anwendung - gross im Nutzen. Wir schätzen Serverlösungen die funktionieren und suchen immer nach Lösungen, die unseren Kunden einen Mehrwert bringen!»


Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 1. Juni 2016

HELIOS-Server in Siebdruck-Unternehmen



HELIOS-Server in Siebdruck-Unternehmen
Bürki-Moser GmbH setzt seit über 15 Jahren auf ausfallsichere Helios-Server. Vielen Dank für das Vertrauen.


Meine Meinung:
«Ja die Preise für diese Serverlösung sind höher als Alternativ-Lösungen. Dafür sind die Unterhaltskosten minimal, dies kehrt das Kosten/Nutzenverhältnis zu Gunsten des HELIOS-Server!»


Weitere Informationen
www.buerki-moser.ch

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 11. Mai 2016

Digitale Magazine sind sinnvoll



Digitale Magazine sind sinnvoll um weltweit neue Kunden zu gewinnen.

Zudem ist die App auch ein Magazinarchiv, sind doch alle Magazine immer auf IOS- und Android-Devices verfügbar.

Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Freitag, 6. Mai 2016

«Hosenträger und Hosengurte bedeutet doppelte Sicherheit»



Kundenaussage zum Thema Datensicherheit:
«Sie wollen mir Hosenträger und Hosengurte verkaufen»

Eine Datensicherung besteht aus verschiedenen Stufen für die auch ein Budget bereit gestellt werden muss. Ich höre oft, jetzt habe ich einen Raid-Server mit doppelten Netzteilen etc., da brauche ich keine Datensicherung. Das ist falsch, zeigt die Praxis doch, dass oftmals ein menschlicher Fehler der Grund für einen Datenverlust ist.

In solchen Momenten wird man mit Komplimenten überhäuft, wenn innerhalb von 30 Sekunden einzelne Dateien ohne Zusatzsoftware rekonstruiert werden können.

Datensicherung ist nicht eine Sache des Budgets, sondern der unternehmerischen Kontinuität.


Meine Meinung:
«Eine Datensicherung, egal ob diese auf Tape, Disk, Server, Cloud etc. geschieht, gehört zu jedem Server oder Einzelarbeitsplatz. Auch wenn eine Sicherung nur einmal in 4 Jahren gebraucht wird – seien Sie bereit für den Crash!»


Weitere Informationen:
http://www.helios.de
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Donnerstag, 5. Mai 2016

Apple-Backup-System mit SAS-Komponenten



Apple-Backup-System mit SAS-Komponenten
Moderne Bandsysteme haben aktuell Fiber- oder SAS-Anschlüsse – SCSI wird von den Herstellern kaum mehr angeboten.

Um jedoch grössere Datenmengen (>4'000GB) seriös zu sichern, ist eine Band-Roboter-Lösung immer noch eine der besten Sicherungs-Möglichkeiten. Dabei werden Band-Wechsler von 8 bis 48 und mehr Tapes angeboten.

Meine Meinung:
«Mit den aktuellen LTO-Laufwerken können grosse Datenmengen schnell gesichert und die Medien dezentral gelagert werden.

Kontinuität ist ein wichtiges Thema bei der Datensicherung um auch über Generationen kompatibel mit älteren Medien zu bleiben.

LTO-6
Kapazität 2.5TB/Tape unkomprimiert, ca. 5TB/Tape komprimiert
Liest LTO-4, liest und schreibt LTO-5

LTO-5
Kapazität 1.5TB/Tape unkomprimiert, ca. 3TB/Tape komprimiert
Liest LTO-3, liest und schreibt LTO-4

Disk- oder Harddisk-Backup?
Für jede Situation gibt es dir richtige Lösung:
WebLink: http://www.youtube.com/watch?v=QavarOBke0w
WebLink: http://www.youtube.com/watch?v=G-KhzKy8NWg

Bei den bestehenden HELIOS- und NAS-Serverlösungen hat sich dieses Sicherungskonzept bestens bewährt - oft ergänzt durch Backup-to-Disk-Lösungen.

Eingesetzte Software:
Backup-to-Tape: «PressStore / P5 Backup» von Archiware.de
Sync-to-Server: «dt sync» von HELIOS.de

Weitere Informationen:

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 4. Mai 2016

«WebCopy-Server» in Zeitungsdruckerei



Zeitungsverlag setzt nach 17 Jahren Zusammenarbeit erneut auf SSE-Produktions-Server basierend auf HELIOS-Technologie.In der Zeitungsproduktion darf es keine technischen Ausfälle geben – wer will schon die heutige Zeitung morgen im Briefkasten haben?


SSE AG setzt alles daran, dass mittels geeigneter Technologie wie in den letzten 17 Jahren nie passieren wird.


Weitere Informationen:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch

Mittwoch, 13. April 2016

Com2Publish.ch – Netzwerk-Schulungsvideo



Com2Publish.ch – Netzwerk-Schulungsvideo
Im Rahmen des «com2publish»-Video-Schulungs-Projektes haben wir, Peter Kuoni (LSE AG) und Daniel Scheuber (SSE AG) das Video zum Thema «FireWall Teil 1» fertig gestellt.

In ca. 5 Minuten wird erklärt, wozu eine FireWall benötigt wird und welche Funktionen ein FireWall bietet. Da das Thema sehr komplex ist – werden weitere Videos zu diesem Thema folgen.

«Com2Publish.ch» bietet viele weitere Schulungsvideos aus den Bereichen Office, ADOBE Photoshop, ADOBE InDesign, Farbmanagement, Fotobuch, Betriebsysteme etc.



Meine Meinung:
«Eine gute Sache für den Anwender – «Information on demand», ermöglicht Informationstransfer wenn es mir passt»



Weitere Informationen:
Peter Jäger und Roger Turnherr,
Pre2media GmbH, www.com2publish.ch
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch
Peter Kuoni, LSE AG, peter.kuoni@lse.ch

Sonntag, 20. März 2016

SkyNews.ch Ausgabe 4 /2016



Neuer Inhalt für die SkyNews.ch-App!
Auszug aus der gedruckten und digitalen SkyNews.ch-Ausgabe 4/2016

Geschätzte Leserinnen und Leser

Der Schlussbericht zur Germanwings-Katastrophe (siehe Seite 15) bringt keine neuen Erkenntnisse, sondern erhärtet die bislang bekannten Fakten, wonach der offensichtlich depressive Copilot sich und damit 149 weitere Personen absichtlich in den Tod geflogen hat. Im Bericht wird festgehalten, dass der Copilot in psychiatrischer Behandlung war und kurz vor dem Suizid mehrere krankheitsbedingte Arbeitsausfälle hatte. Die Zeugnisse seines privaten Psychologen wurden aber nicht an Germanwings weitergeleitet. Das ist völlig unverständlich.Die französische Flugunfalluntersuchungsbehörde BEA fordert zu Recht, dass die ärztliche Schweigepflicht in solchen Fällen, wie jenem des Germanwings-Copiloten, gelockert wird und die Behörden unverzüglich informiert werden. Auch die zweite Empfehlung, für einen besseren Versicherungsschutz der Piloten, ist zu begrüssen. Denn verliert ein Berufspilot seine Lizenz, verliert er seinen Job. Diese Massnahmen sind ohne weiteres sofort umsetzbar.

Für mehr Diskussionen wird eine – nicht von BEA empfohlene Massnahme – sorgen, nämlich dass «unkooperative» Flugzeuge vom Boden ferngesteuert würden. Technisch wäre dies heute wohl mit der vorhandenen Drohnen-Technologie möglich. Doch dabei spielen menschliche Faktoren eine wichtige Rolle. Aber diese Diskussion ist notwendig. Eine zweite Germanwings-Katastrophe oder ein zweites Malaysian-Desaster darf es nicht geben.


Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre mit dieser Ausgabe.
Hansjörg Bürgi, Chefredaktor und Verleger

Lesen Sie mehr im 52-seitigen Magazin oder in der «SkyNews.ch»-App.



Weitere Informationen und Konzepte für digitale Medien:
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch
http://www.skynews.ch


App-Download für iOS:
https://itunes.apple.com/ch/app/skynews-ch/id422286316?mt=8


App-Download für ANDROID:
‪https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.sse.skynews‬

Samstag, 20. Februar 2016

SkyNews.ch Ausgabe 3 /2016



Neuer Inhalt für die SkyNews.ch-App!
Auszug aus der gedruckten und digitalen SkyNews.ch-Ausgabe 3/2016

Geschätzte Leserinnen und Leser

Die Swiss macht einen sehr guten Job. 2015 hat sie wohl ihr bestes finanzielles Ergebnis in ihrer 13-jährigen Geschichte erwirtschaftet. Doch in diesem Jahr steht sie vor sehr grossen Herausforderungen. Ihre vor fünf Jahren aufgegleiste Planung ist von der Aktualität überholt worden: Eigentlich sollten heute die neuen CSeries bereits seit über einem Jahr im Dienst sein und der tiefe Ölpreis macht den Ersatz der A340 durch die B777 nicht mehr so dringend, wie es bei der Auslösung der Bestellung 2013 der Fall war. Doch mit der neuen «Triple Seven» fliegt Swiss wieder ein Produkt, das mit der Flughöhe ihrer schärfsten Konkurrenten mithalten kann. Das war dringend nötig. Eine Herausforderung wird der Verkauf der 121 zusätzlichen Sitze gegenüber dem A340 pro Flug sein. Bei der aktuellen Überkapazität auf den Langstrecken ab Europa wird dies nicht nur, aber auch, über den Preis geschehen. Weiter gefordert wird Swiss dieses Jahr durch die Einflottung der neuen CSeries. Die Testflüge im März zu 19 Destinationen ab Zürich werden einen Vorgeschmack auf die Zuverlässigkeit des neuen Bombardier-Jets geben. 2016 wird für Swiss ein Jahr der Bewährung.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre mit dieser Ausgabe.

Hansjörg Bürgi, Chefredaktor und Verleger
Lesen Sie mehr im 52-seitigen Magazin am Kiosk oder in der «SkyNews.ch»-App.


Weitere Informationen und Konzepte für digitale Medien: 

Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, www.sse.ch, sse@sse.ch
http://www.skynews.ch


App-Download für iOS:
https://itunes.apple.com/ch/app/skynews-ch/id422286316?mt=8


App-Download für ANDROID:
‪https://play.google.com/store/apps/details?id=ch.sse.skynews‬

Freitag, 8. Januar 2016

Jinn besucht die «Münchner Maker Messe»



«Münchner Maker Messe»
An der Maker Messe in München konnten sich über 7000 Besucher «Jinn» den Humanoiden und seine Android-Steuerungstechnlogie präsentieren lassen.


Weitere Infos:
http://make-munich.de/


Weitere Informationen über Robotic:
Verkauf:
noDNA GmbH, Gutenbergstrasse 1, 85737 D-Ismaning,
Tel: +49 (0)89 12223755-0, Fax: +49 (0)89 12223755-9,
Mail: sales@nodna.de
https://nodna.de/Jinn-Intelligent-Humanoid-Robot-106-cm-tall


Hersteller und Support-Hotline:
Jinn-Bot Robotics & Design GmbH
Roger Seeberger, Michael Roggli, Daniel Scheuber
Limmatstrasse 55, CH-5412 Vogelsang
http://www.jinn-bot.co
seeberger@jinn-bot.com
Daniel Scheuber, SSE AG, CH-5274 Mettau, sse@sse.ch